›Symphonic Mob‹ in Frankfurt/Oder | Brandenburgisches Staatsorchester

Das Frankfurter Ehepaar Lessing am Tag der offenen Tür des BSOF.

18.09.2016, 14.42 Uhr:
Johanna: Mensch Fritz, wie gut, dass wir heute ein bisschen früher in die Konzerthalle gekommen sind, es ist ja jetzt schon rappelvoll. Alle wollen wohl das Mitmachorchester hören.

Fritz: Das heißt jetzt nicht mehr so, sondern ›Symphonic Mob‹. Sieht so aus, als ob es dieses Mal viel, viel mehr Mitspieler sind.

Johanna: Der Hans und seine Enkeltochter spielen ja auch mit. Er hat erzählt, dass es sogar Noten in allen Schwierigkeitsgraden gab. Toll! Dass ein internationales Orchester aus Laien und Profis unter einem britischen Dirigenten ungarische Tänze eines deutschen Komponisten spielt, das finde ich großartig.

Fritz: Stimmt, und das hier bei uns in Frankfurt, quasi im Herzen Europas.

15.04 Uhr:
Fritz: Pst, jetzt geht’s los. Donnerwetter, der Derling vom Stadtdezernat begrüßt, das lässt er sich wohl nicht nehmen. Naja, ist ja auch ne feine Sache für die Stadt Frankfurt.

Johanna: Sogar der Dirigent hat ein blaues T-Shirt an. Ach, wie der die Spieler begeistert! Und die spielen ja echt um ihr Leben!

15.25 Uhr. Zugabe, Zugabe!
15.28 Uhr.


Johanna: Es war wunderbar, mir ist richtig warm ums Herz geworden. Tolle Stimmung.

Fritz: Also dem, der sich den Slogan und überhaupt das Ganze ausgedacht hat, muss man ja mal gratulieren. »Ihr spielt die Musik«, genial!

Dem ist fast nichts hinzuzufügen. Es war ein tolles Erlebnis, musikalisch wie menschlich! 80 zusätzliche Spieler, eine übervolle Konzertkirche, bewegende Musik und lächelnde Menschen. Auf ein Neues in 2017, dann hoffentlich international, zum Beispiel gemeinsam mit unseren polnischen Nachbarn. ›Symphonic Mob‹, das verbindet Menschen. Herzlichen Dank an das DSO und die Kulturstiftung des Bundes, die diesen Tag möglich gemacht haben.

Anne-Kathrin Meier
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Bildergalerie Frankfurt | Oder 2016

Fotos: Lothar Tanzyna

Diese Seite teilen:

Frankfurt/O.
Frankfurts größtes Spontanorchester2016

Dirigent:
Howard Griffiths
Projektleitung:
Anne Kathrin Meier

Datum: 18.09.2016,
Ort: Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach
Folge dem Symphonic Mob