Symphonic Mob 2015. Foto: Christoph Hengelhaupt

Foto: Christoph Hengelhaupt

Ein Symphonieorchester zu hören ist ganz einfach. Doch mit den Orchesterprofis musizieren? Auch das ist möglich: Der ›Symphonic Mob‹ bietet allen, die ein Instrument beherrschen oder gern singen, die Chance, mit den Musikerinnen und Musikern eines professionellen Klangkörpers zu musizieren – ganz gleich ob sie im Alltag in Laienorchestern, Chören oder Big Bands spielen, ob sie Blas- oder Kammermusik machen.

Im Sommer 2014 hat das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin das Konzept erstmalig in Berlin verwirklicht und Profimusiker und leidenschaftliche Laien aller Altersstufen und jeglicher musikalischer Vorbildung zu einem großen Spontanorchester vereinigt. Zur Premiere am Tag der offenen Tür im Auswärtigen Amt versammelten sich mehr als 400 Musikerinnen und Musiker zwischen acht und 84 Jahren, um gemeinsam Musik von Beethoven und Bizet aufzuführen – mit Musizierfreude, Können, Enthusiasmus und überwältigendem Erfolg. Mittlerweile hat sich das Format mit über 1000 Mitwirkenden in Berlin etabliert und findet im September zum fünften Mal statt ...

... und zum dritten Mal am 16.9.2018 auch in Frankfurt/Oder!

Nähere Infos dazu gibt es hier.

Diese Seite teilen:

Frankfurt/O.
Frankfurts größtes Spontanorchester

16.09.2018, 16 Uhr
Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach
Folge dem Symphonic Mob